Nichtlineare Modelle und die langfristige Entwicklung der by Klaus Müller

By Klaus Müller

Das Buch untersucht den Erkenntniswert nichtlinearer Modelle mit endogenen Rückkoppelungen zur Beschreibung der langfristigen Entwicklung der Staatstätigkeit. Durch die neue methodische Vorgehensweise ergibt sich ein besseres Verständnis der Rückkoppelungen zwischen Staatstätigkeit und Individualinteressen.

Show description

Read or Download Nichtlineare Modelle und die langfristige Entwicklung der Staatstätigkeit: Rückkoppelungseffekte zwischen Staatstätigkeit und Individualinteressen PDF

Similar german_10 books

Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienste: Vom nationalen Monopol zum globalen Wettbewerb

In kaum einer anderen Branche hat innerhalb nur weniger Jahre ein so grundlegender Wandel stattgefunden wie im Telekommunikationssektor. Moderne Kommunikationsnetze bilden das "Nervensystem" der Informationsgesellschaft - ein Faktum, das die Politik zum Umdenken gezwungen hat: Seit den 1980er und vor allem 1990er Jahren wurde das Gros der über ein Jahrhundert lang meist in staatlicher Regie geführten Telekom-Monopole in Wettbewerbsregime überführt.

Nationale Selbst- und Fremdbilder im Gespräch: Kommunikative Prozesse nach der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Systemwandel in Ostmitteleuropa

Marek Czyzewski ist Dozent am Institut für Soziologie an der Universität Lódz. Dr. phil. Elisabeth Gülich ist Professorin für Romanistik/Linguistik an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Dr. phil. Heiko Hausendorf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft.

Einführung in die Soziologie: Band 1: Der Blick auf die Gesellschaft

Used to be ist Soziologie? used to be sind zentrale Themen? Welche theoretischen Erklärungen haben sich zu bestimmten Fragen durchgesetzt? Auf diese Fragen will diese zweibändige Einführung in die Soziologie Antwort geben. Die Sprache ist so gehalten, dass der Anfänger sicher auf abstrakte Themen und Theorien zugeführt wird und der Fortgeschrittene sein Wissen noch einmal in Ruhe rekonstruieren kann.

Additional resources for Nichtlineare Modelle und die langfristige Entwicklung der Staatstätigkeit: Rückkoppelungseffekte zwischen Staatstätigkeit und Individualinteressen

Example text

Der Staatsquotenanstieg kann dabei sowohl auf staatliche Aufgabenausweitung als auch auf eine reine, die BSP-Wachstumsrate übersteigende Ausgabenausweitung zurückgehen, wobei beide Anstiegsursachen sowohl durch die Nachfrage nach öffentlichen Leistungen als auch durch entsprechende Veränderungen auf der Angebotsseite bedingt sein können 44 . Insofern könnte der Wachstumseffekt als ein Ausdruck der Ausgabenwünsche der Regierung und/oder der Wirtschaftssubjekte im privaten Sektor interpretiert werden.

36 Popularitätszuwächsen bzw. keines Kampfes gegen Popularitätsdefizite seitens der RegierungS1 . Folglich kann auch hier argumentiert werden, daß der mit der Staatsquotensenkung verbundene Ruckgang des Ruckkoppelungseffektes Ausdruck einer größeren Zufriedenheit des privaten Sektors mit der (gesunkenen) staatlichen Ressourcenbeanspruchung ist. h. die Staatsquotensenkung könnte als freiwillige Selbstbeschränkung der Regierung angesehen werden, wobei uber den mit der Staatsquotensenkung verbundenen Ruckgang des Rückkoppelungseffektes eine Erhöhung der Popularität angestrebt wird52 .

Der Rückgang des Nichtlinearitätsfaktors (also der Anstieg des staatsquotendämpfenden Rückkoppelungseffektes) bei steigenden BSP-Wachstumsraten bzw. der Anstieg des Nichtlinearitätsfaktors (also der Rückgang des staatsquotendämpfenden Rückkoppelungseffektes) bei sinkenden BSP-Wachstumsraten kann mittels dieser Argumentation nachvollzogen werden. Während die Überlegung, daß neben anderen Faktoren nicht die tatsächlichen, sondern die erwarteten BSP-Wachstumsraten (also - von Kreditaufnahme abgesehen - die erwartete Mittelverfügbarkeit) die Ausgabenpläne im öffentlichen Sektor determinieren, keiner besonderen Erläuterung bedart38 , erfordert die Annahme systematischer Unterschiede bezüglich der Abweichungen zwischen erwarteten und tatsächlichen BSP-Wachstumsraten im Konjunkturzyklus eine genaue theoretische Begründung.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 14 votes