New Venture Management: Erfolgreiche Lösung von by Hans-Gerd Servatius

By Hans-Gerd Servatius

Die gegenwartig angesichts von Arbeitslosigkeit, Dollarverfall und Borsenkrach herr schende wirtschaftliche Unsicherheit darf nicht dartiber hinwegtauschen, daB diese Kri senzeit auch eine section der Neuorientierung ist, in der sich innovativen Untemehmen groBe Chancen bieten. In dieser part stehen viele Untemehmen vor der Aufgabe, das vorhandene strength neuer Technologien in Markterfolge umzusetzen und eine imaginative and prescient fUr die neunziger Jahre zu schaffen. Die v randerten Umfeldbedingungen erfordem auch einen organisatorischen Wandel, der auf eine Verbesserung der Innovationskraft gerich tet sein muS. Ein solches administration der Erneuerung und des Wandels sollte die Strategie-Entwick lung ffir neue Geschafte mit der Gestaltung innovationsfahiger Organisationen verbin den. Dieses Buch handelt davon, wie Technologie-Untemehmen Innovationsprobleme durch die Implementation eines enterprise Managements tiberwinden konnen. Beim Ven ture administration verbindet die gereifte Untemehmung ihre GroBenvorteile und finan ziellen Ressourcen mit der Innovationskraft relativ autonomer, dezentral geftihrter Orga nisationseinheiten. Den kritischen EngpaB bei der Umsetzung von Innovationen bildet in vielen Untemehmen aber das information der Ftihrungskrafte. Wir gestalten die Imple mentation daher als Management-Development-ProzeS, bei dem die beteiligten Ftih rungskrafte systematisch lemen, vorhandene Innovationsprobleme zu losen.

Show description

Read Online or Download New Venture Management: Erfolgreiche Lösung von Innovationsproblemen für Technologie-Unternehmen PDF

Similar german_10 books

Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienste: Vom nationalen Monopol zum globalen Wettbewerb

In kaum einer anderen Branche hat innerhalb nur weniger Jahre ein so grundlegender Wandel stattgefunden wie im Telekommunikationssektor. Moderne Kommunikationsnetze bilden das "Nervensystem" der Informationsgesellschaft - ein Faktum, das die Politik zum Umdenken gezwungen hat: Seit den 1980er und vor allem 1990er Jahren wurde das Gros der über ein Jahrhundert lang meist in staatlicher Regie geführten Telekom-Monopole in Wettbewerbsregime überführt.

Nationale Selbst- und Fremdbilder im Gespräch: Kommunikative Prozesse nach der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Systemwandel in Ostmitteleuropa

Marek Czyzewski ist Dozent am Institut für Soziologie an der Universität Lódz. Dr. phil. Elisabeth Gülich ist Professorin für Romanistik/Linguistik an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Dr. phil. Heiko Hausendorf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft.

Einführung in die Soziologie: Band 1: Der Blick auf die Gesellschaft

Was once ist Soziologie? was once sind zentrale Themen? Welche theoretischen Erklärungen haben sich zu bestimmten Fragen durchgesetzt? Auf diese Fragen will diese zweibändige Einführung in die Soziologie Antwort geben. Die Sprache ist so gehalten, dass der Anfänger sicher auf abstrakte Themen und Theorien zugeführt wird und der Fortgeschrittene sein Wissen noch einmal in Ruhe rekonstruieren kann.

Additional resources for New Venture Management: Erfolgreiche Lösung von Innovationsproblemen für Technologie-Unternehmen

Example text

Vgl. Vgl. Vgl. Vgl. Vgl. Vgl. Vgl. Ansoff (1984), S. 13ff. hierzu Krystek (1980), Miiller (1981); Servatius (1985 a), S. 180ff. Ansoff (1984), S. 352ff. Servatius (1986 a), S. 79ff. Servatius (1986 a), S. 81 Drucker (1985 a), S. 31Off. Porter (1985), S. 18lff; Servatius (1985 a), S. 266 ff. Drucker (1985 a), S. 316ff. 41 TECHNOLOGIE-FRUHAUFKLARUNG SOLLTE ALS EIN INTERAKTIVER PROZESS ORGANISIERT UND DURCH EINE INFORMATIONSTECHNISCHE INFRASTRUKTUR UNTERSTUTZT WERDEN 'Schwache Signale' Frilhaufklarung 'schwacher Signale' Interaktion zwischen den relevanten Gruppen Informationen Zielgerichtete Analyse relevanter Informationen Informationsund KommunikationsSysteme Methodik .

Dem Second Stage Financing des Ausbaus der Vertriebswege, 5 . dem Third Stage Financing einer Erweiterung des Produktions- und Vertriebssystems sowie 6. einem moglichen Bridge Financing im Rahmen einer Vorbereitung der Borseneinftihrung. 6 Vgl. hierzu Drucker (1984), Dobrzynski, Tarpey und Aikman (1985) 7 Vgl. hierzu Vesper (1980), Brandt (1982), Gladstone (1983), Welsh und White (1983), Delaney (1984), Stevenson, Roberts und Grousbeck (1985), Silver (1985), Costello (1985) 8 Vgl. Koch, Nathusius, Rausch, Servatius und Zapp (1985), S.

9 Vgl. zum Erfahrungskurveneffekt Henderson (1972); Wittek (1980), S. ; Servatius (1985 a), S. 231ff. 10 Vgl. zu den Wettbewerbs-Grundstrategien Porter (1980), S. ; Porter (1985), S. l1ff. U Vgl. zu diesen Geschliftstypen Lochridge (1982); Servatius (1985 a), S. ; Hanssmann (1985), S. ; Zahn (1986 b), S. 32ff. 12 Vgl. Porter (1985), S. 33ff. 13 Vgl. 39ff. 14 Vgl. Servatius (1985 a), S. 245 15 Vgl. hierzu Harrigan und Porter (1984), Scholz (1984) 16' Vgl. Porter (1980), S. ; Servatius (1985 a), S.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 19 votes