Individuelle Erwerbschancen in Ostdeutschland: Auswirkungen by Wolfgang Meyer

By Wolfgang Meyer

Der Wechsel des Wirtschaftssystems hat unmittelbar nach der deutschen Einheit in den neuen Bundesländern zu einem Abbau der Beschäftigung geführt, der im Vergleich mit den anderen osteuropäischen Transformationsländern außergewöhnlich hoch gewesen ist. Diese „Beschäftigungskatastrophe“ wurde vielfach als unvermeidbarer Nebeneffekt des dringend notwendigen wirtschaftlichen Modernisierungs- und Angleichungsprozesses interpretiert. Wolfgang Meyer diskutiert die mit einer solchen Interpretation verbundenen Annahmen kritisch und beschreibt auf der foundation von Strukturdaten die Veränderungen des Erwerbssystems zwischen 1990 und 1994. Längsschnittanalysen zu den individuellen Risiken des Erwerbsstatusverlustes und den Chancen einer Wiederbeschäftigung in dem Zeitraum belegen die durch den wirtschaftlichen Umbau ausgelösten zeitlich und sozial differenzierenden Effekte. Es wird deutlich, daß die individuellen Erwerbschancen weniger durch den wirtschaftlichen Leistungs- als den Systemunterschied geprägt worden sind. Die diesen spezifischen Bedingungen nicht angepaßten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen haben die Chancenungleichheit eher verstärkt denn verringert.

Show description

Read Online or Download Individuelle Erwerbschancen in Ostdeutschland: Auswirkungen des wirtschaftsstrukturellen Wandels PDF

Best german_10 books

Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienste: Vom nationalen Monopol zum globalen Wettbewerb

In kaum einer anderen Branche hat innerhalb nur weniger Jahre ein so grundlegender Wandel stattgefunden wie im Telekommunikationssektor. Moderne Kommunikationsnetze bilden das "Nervensystem" der Informationsgesellschaft - ein Faktum, das die Politik zum Umdenken gezwungen hat: Seit den 1980er und vor allem 1990er Jahren wurde das Gros der über ein Jahrhundert lang meist in staatlicher Regie geführten Telekom-Monopole in Wettbewerbsregime überführt.

Nationale Selbst- und Fremdbilder im Gespräch: Kommunikative Prozesse nach der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Systemwandel in Ostmitteleuropa

Marek Czyzewski ist Dozent am Institut für Soziologie an der Universität Lódz. Dr. phil. Elisabeth Gülich ist Professorin für Romanistik/Linguistik an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Dr. phil. Heiko Hausendorf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft.

Einführung in die Soziologie: Band 1: Der Blick auf die Gesellschaft

Used to be ist Soziologie? was once sind zentrale Themen? Welche theoretischen Erklärungen haben sich zu bestimmten Fragen durchgesetzt? Auf diese Fragen will diese zweibändige Einführung in die Soziologie Antwort geben. Die Sprache ist so gehalten, dass der Anfänger sicher auf abstrakte Themen und Theorien zugeführt wird und der Fortgeschrittene sein Wissen noch einmal in Ruhe rekonstruieren kann.

Extra info for Individuelle Erwerbschancen in Ostdeutschland: Auswirkungen des wirtschaftsstrukturellen Wandels

Example text

Im Anschluß an die Phase der Kinderbetreuung haben diese Frauen dann wiederum geringere Wiedereingliederungschancen (vgl. hierzu auch Engelbrech 1989). 30 I. I Arbeitsmarkttheorie und Strukturierung der Arbeitskräfteallokation meisten nicht kompensiert werden können (vgl. Büchtemann 1984, S. 85). B. Angebote vom Arbeitsamt, dessen Vermittlungstätigkeit bei etwa der Hälfte der wiederbeschäftigten Arbeitslosen für die erneute Arbeitsaufnahme entscheidend ist, abgelehnt (vgl. Noll 1985, S. 294). Mit der Dauer der Arbeitslosigkeit nehmen nicht nur die Wiederbeschäftigungschancen rapide ab, sondern sinken auch die Ansprüche der Arbeitslosen an ihre neue Stellung (vgl.

Im Sinne einer Anpassung der qualifikatorischen Ressourcen des Arbeitsangebots an die Nachfrage werden berufliche Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen durch das Arbeitsamt gefördert. Seit 1975 ist dieses Instrumentarium nur noch für Arbeitslose, unmittelbar von Arbeitslosigkeit Bedrohte und Personen ohne Berufsausbildung einsetzbar. Nach einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung waren Anfang der 80er Jahre 56% aller Personen, die eine Bildungsmaßnahme der Bundesanstalt für Arbeit abgeschlossen hatten, zwei Jahre nach Beendigung der Maßnahme sozialversicherungspflichtig beschäftigt (vgl.

Heseler 1990): 1989 hatten zwei Drittel der zusammengebrochenen Unternehmen weniger als 20 Beschäftigte und fast die Hälfte der neugegründeten Unternehmen mußte innerhalb der ersten fünf Lebensjahre wieder aufgeben (vgl. Engelen-Kefer, Kühl, Peschel & Ullmann 1995, S. ). Auf der anderen Seite wurden in den letzten Jahren jedoch fast ausschließlich durch Kleinbetriebe des Dienstleistungsbereichs neue Arbeitsplätze geschaffen, während Großbetriebe insbesondere des produzierenden Gewerbes durch Rationalisierungsmaßnahmen massiv Arbeitsplätze abbauten.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 11 votes