Houben-Weyl Methoden der organischen Chemie vol.E9d by von Angerer S., et al. (eds.)

By von Angerer S., et al. (eds.)

Show description

Read Online or Download Houben-Weyl Methoden der organischen Chemie vol.E9d Hetarenes III, Part 4 PDF

Similar chemistry books

Compr. Heterocyclic Chem. III Vol. 3 Five-membered Rings with One Heteroatom

Content material: v. 1. 3-membered heterocycles, including all fused structures containing a 3-membered heterocyclic ring / quantity editor, Albert Padwa -- v. 2. 4-membered heterocycles including all fused structures containing a 4-membered heterocyclic ring / quantity editor, Christian Stevens -- v.

Handbook of Magnetic Materials, Volume 14

Magnetoelectronics is a unique and swiftly constructing box. This new box is usually known as spin-electronics or spintronics. It contains spin-utilizing units that desire neither a magnetic box nor magnetic fabrics. In semiconductor units, the spin of the providers has simply performed a truly modest function to this point simply because good tested semiconductor units are non-magnetic and exhibit purely negligible results of spin.

Cobalt Oxides: From Crystal Chemistry to Physics

Exceptional within the breadth and intensity of its assurance of all vital features, this ebook systematically treats the digital and magnetic homes of stoichiometric and non-stoichiometric cobaltites in either ordered and disordered stages. Authored via a pioneer and a emerging famous person within the box, the monograph summarizes, organizes and streamlines the another way difficult-to-obtain details in this subject.

Extra info for Houben-Weyl Methoden der organischen Chemie vol.E9d Hetarenes III, Part 4

Example text

Andere Zahnärzte experimentierten um 1774 mit Ersatz aus Porzellan, allerdings mit wenig Erfolg, weil das Material brüchig war und beim Kauen unangenehm quietschte. Jenseits des Atlantiks trug George Washington ein künstliches Gebiss aus FlusspferdElfenbein. Die Zähne stammten von Eseln und Hunden. Reichlich Nachschub menschlicher Zähne lieferten Plünderer, die sich von Schauplätzen großer Schlachten holten, was noch zu holen war. Zu den ergiebigsten Jagdgründen zählte die Schlacht bei Waterloo am 18.

In Form winzigster Schüppchen verlieren wir tagtäglich etwa 2 g Hautzellen. Die äußere Hautschicht heißt Epidermis; unmittelbar darunter folgt die Dermis. Die wasserdichte Deckschicht der Epidermis ist zugleich die vorderste Verteidigungslinie des Organismus; in der tieferen Epidermis, der Basalschicht, werden die Hautzellen gebildet. Zu den Aufgaben der Basalschicht gehört die Wundheilung, an der außerdem weiße Blutzellen beteiligt sind. Daneben enthält sie so genannte Wachstumsfaktoren, die die Zellteilung fördern, und Melanocyten, die den Körper durch die Bildung der dunkel gefärbten Substanz Melanin vor dem Eindringen schädlicher ultravioletter Strahlung schützen.

Obwohl es den Trägerinnen selbst nicht bewusst ist, erinnern sie ihre Mitmenschen tagtäglich sanft an die Möglichkeiten der Chemie, unser Selbstwertgefühl zu steigern. »Chemikalien« sehen viele Menschen leider per se als Damoklesschwert. Der abschließende Beitrag in diesem Kapitel mag Sie vielleicht davon überzeugen, dass Kosmetika unsere Gesundheit nahezu überhaupt nicht bedrohen. 54 Sind natürliche Inhaltsstoffe in Kosmetika »besser« als synthetische Chemikalien? Auf manchen Kosmetikverpa- ckeln, was aber eher selten vorkommt.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 38 votes