Fotopraktikum by WEBER

By WEBER

Das Fotopraktikum vermittelt systematisch das gesamte Spektrum der heutigen angewandten Fotografie. Es wurde für Leser geschrieben, die es exakt, gründlich und ohne Umschweife wissen wollen. Für Studenten der Hoch-, Fachhoch-, Abend- und Volkshochschulen, für den Nachwuchs der Fotobranche sowie für die, denen die Fotografie im Beruf unentbehrlich ist. Und natürlich auch für ambitionierte Amateure.

Show description

Read or Download Fotopraktikum PDF

Best nonfiction_9 books

Grundlagen elektrischer Maschinen, Neunte Auflage

Content material: bankruptcy 1 Transformator (pages 43–201): bankruptcy 2 Allgemeine Betrachtungen uber rotierende elektrische Maschinen (pages 203–281): bankruptcy three Gleichstrommaschine (pages 283–357): bankruptcy four Allgemeine Betrachtungen uber Maschinen mit Drehfeldern als Luftspaltfeld (pages 359–392): bankruptcy five Dreiphasen?

Hadronic Transport Coefficients from Effective Field Theories

This dissertation specializes in the calculation of delivery coefficients within the topic created in a relativistic heavy-ion collision after chemical freeze-out. This topic should be good approximated utilizing a pion fuel out of equilibrium. We describe the theoretical framework had to receive the shear and bulk viscosities, the thermal and electric conductivities and the flavour diffusion coefficients of a meson gasoline at low temperatures.

34th Hemophilia Symposium: Hamburg 2003

This booklet includes the contributions to the thirty fourth Hemophilia Symposium, Hamburg 2003. the most issues are HIV an infection and epidemiology, administration of bleedings in hemophiliacs with inhibitors, orthopedic difficulties and treatment in hemophiliacs, treatment with protein C and pediatric hemostaseology. the quantity is rounded off by way of various unfastened papers and posters on hemophilia, hemophiliacs with inhibitors, thrombophilia and molecular diagnostics.

Extra resources for Fotopraktikum

Example text

Art; durch Vertauschen der Linsen, so daß die positiven innen und die negativen außen stehen, erhält man die Grundform des Doppelobjektivs zweiter Art. 4. Schneider Super Angulon; 1 : 5,6, f = 90 mm 5. Triplet Zeiss Tessar; mit verkitteter Hinterlinse; aus dem von P. Rudolph 1902 errechneten Tessar entwickelt. 6. Zeiss Sonnar; Triplet-Variante höchster Lichtstärke mit zwei Kittgliedern zu je 3 Linsen . 7. Zeiss Topogon 1 : 6,3; 1 = 100 mm, Bildwinkel 100°; von R. Richter 1939 errechnet; symmetrisches,verzeichnungsfreies Superweitwinkelobjektiv.

Während in den meisten Fällen die Linsen kugelförmig, sphärisch sind , besitzen einige aufwendige Objektive zur besseren Korrektion (Berichtigung) der Abbildungsfehler auch asphärische, nicht kugelförmige, Flächen. Der Einfluß der einzelnen Linsenformen, ihr Abstand zueinander und die dafür verwendeten Glassorten mit unterschiedlichen Eingeschaften bestimmen den Gesamtaufbau und die Qualität eines Objektivs. Da bei den bisherigen Betrachtungen der polychromatische (vielfarbige) Charakter des Lichtes nicht berücksichtigt wurde, soll dies hier geschehen : Weißes Licht besteht zu je einem Drittel aus einem blauen, grünen und roten Strahlenanteil.

Lichtmessung Bei der Lichtmessung wird vom Standpunkt des Aufnahmeobjektes aus in Richtung Kamera das aufgestrahlte Licht gemessen . Die Lichtmessung entspricht einer Beleuchtungsstärkemessung. Am Belichtungsmesser muß zu diesem Zweck eine Streuscheibe oder eine Diffusorhalbkugel vor das Meßelement geschoben werden, um den Meßwinkel auf 180 zu vergrößern. Dies gilt für Tages- und Kunstlicht. Auf diese Weise lassen sich auch größere Szenerien auf ihre gleichmäßige Ausleuchtung hin kontroll ieren.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 4 votes