Entwicklung der Regionalstruktur und Terms of Trade im by Dipl.-Volkswirt Dr. Jens Jessen, Prof. Dr. Ernst Helmstädter

By Dipl.-Volkswirt Dr. Jens Jessen, Prof. Dr. Ernst Helmstädter (auth.)

Show description

Read Online or Download Entwicklung der Regionalstruktur und Terms of Trade im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland mit Textilgütern PDF

Best german_10 books

Die Liberalisierung der Telekommunikationsdienste: Vom nationalen Monopol zum globalen Wettbewerb

In kaum einer anderen Branche hat innerhalb nur weniger Jahre ein so grundlegender Wandel stattgefunden wie im Telekommunikationssektor. Moderne Kommunikationsnetze bilden das "Nervensystem" der Informationsgesellschaft - ein Faktum, das die Politik zum Umdenken gezwungen hat: Seit den 1980er und vor allem 1990er Jahren wurde das Gros der über ein Jahrhundert lang meist in staatlicher Regie geführten Telekom-Monopole in Wettbewerbsregime überführt.

Nationale Selbst- und Fremdbilder im Gespräch: Kommunikative Prozesse nach der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Systemwandel in Ostmitteleuropa

Marek Czyzewski ist Dozent am Institut für Soziologie an der Universität Lódz. Dr. phil. Elisabeth Gülich ist Professorin für Romanistik/Linguistik an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Dr. phil. Heiko Hausendorf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft.

Einführung in die Soziologie: Band 1: Der Blick auf die Gesellschaft

Used to be ist Soziologie? used to be sind zentrale Themen? Welche theoretischen Erklärungen haben sich zu bestimmten Fragen durchgesetzt? Auf diese Fragen will diese zweibändige Einführung in die Soziologie Antwort geben. Die Sprache ist so gehalten, dass der Anfänger sicher auf abstrakte Themen und Theorien zugeführt wird und der Fortgeschrittene sein Wissen noch einmal in Ruhe rekonstruieren kann.

Additional resources for Entwicklung der Regionalstruktur und Terms of Trade im Außenhandel der Bundesrepublik Deutschland mit Textilgütern

Example text

2 Strickwaren aus Wolle und anderem Tierhaar 1 Die Rolle der Position Strickwaren aus Wolle und anderem Tierhaar ist schwach geworden. In 1971 gehörten noch nisimporte dieser Warengattung an (1960 = 7,2 % der Enderzeug- 22,%). Ähnlich sieht es bei den Exporten aus. In 1971 sind die Wollstrickwaren mit 6,6 % an den Enderzeugnisausfuhren beteiligt, in 1960 waren sie es mit 14,6 %. Die Importe werden in steigendem Maße aus anderen als den BlockIändern bezogen. In 1971 betrug der Anteil der "Drittländer" am Importvolumen 17,2 %.

Anders ist die Gewichtung bei den Importen. Zwar haben sich die Gewebe aus Seide, Reyon etc. den zweiten Platz bei den Vorerzeugnisimporten hinter den Wollgeweben erobert, dennoch ist der 1 Vgl. Tabellen 62 und 102 sowie 42 und 82 2 Vgl. Tabellen 63 und 103 sowie 43 und 83 -34absolute Abstand zu den Wollgewebeeinfuhren größer geworden und die Gewebe aus Zellwolle und synthetischen Fasern haben den Abstand zu den Reyongeweben verringert. Der Exportanteil der EWG-Länder wurde verdoppelt, der der EFTA ist um 31,8 % Anteilprozentpunkte auf 17,3 % gesunken.

Die Einfuhren aus der EWG bestreiten nahezu 3/4 der BRD-Importe, die Ausfuhren gehen zu 1/3 in die EWG. Die Anteile der Reyon-Exporte in die EWG sind für die einzelnen Länder nicht allzu divergierend. Gegenüber 1960 hat Belgien/Luxemburg die auffallendste Steigerung - von 2 % auf 7,5 % - zu verzeichnen, Frankreich mit 6,5 % auf 9,3 % die niedrigste. Bei den Importen sind die Niederlande nach wie vor, mit zunehmendem Abstand zu den übrigen Importeuren, der bedeutendste Lieferant. Die Importe aus der EFTA haben stark nachgelassen, da die Schweiz die Hälfte ihres Anteils verloren hat.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 41 votes