Schule, Gewalt und Rechtsextremismus by Wilfried Schubarth, Wolfgang Melzer

By Wilfried Schubarth, Wolfgang Melzer

Der ungebrochenen Aktualität des Themas und einer entsprechenden Nach­ frage unseres Bandes über "Schule - Gewalt - Rechtsextremismus" ,verdan­ ken' wir diese zweite, aktualisierte Auflage. was once ist los an deutschen Schulen, gehen wir auf "amerikanische Verhält­ nisse" zu? Nimmt die Gewalt tatsächlich so dramatisch zu, wie die Medien­ berichterstattung es suggeriert? Woher kommt die Gewalt, wie äußert sie sich und welche Rolle spielt dabei die Schule? Und vor allem: used to be kann guy dagegen tun? Das sind nur einige Fragen, die gegenwärtig in der öffentlichen Diskussion eine beachtliche Rolle spielen und die zunehmend auch Eltern, Lehrer und Erzieher bewegen. Die sich in der Gesellschaft artikulierenden Gewalt-und Extremismusphänomene fordern Staat und Wissenschaft zu Stellungnahmen, Analysen und zur Entwicklung von Präventions-und Interventionsstrategien heraus. Immer häufiger wird derzeit mit der Parole "Die Erziehung hat versagt" der Familie und auch der Schule eine (voreilige) Schuld an der Entstehung von Gewalt und Rechtsextremismus bei Kindern und Jugendlichen zuge­ schrieben. Der Verlust an Autorität stellt die wesentliche Ursachenebene dar, meinen mittlerweile sogar Exponenten der "kritischen" Sozialwissenschaft; diese Auffassung findet im konservativen Lager noch stärkeren Zuspruch mit der Behauptung eines allgemeinen Werteverfalls und gipfelt in dem Vorwurf, linke Lehrer hätten rechte Schüler produziert.

Show description

Read more

Financial Swaps: Instrument des Bilanzstrukturmanagements in by Stefan Nabben

By Stefan Nabben

Zu den erfolgreichsten Finanzinnovationen der letzten Jahre gehOren zweifellos die unter dem Begriff der monetary Swaps zusammengefaBten Zins- undWahrungs swaps, die sich nicht nur dauerhaft an den intemationalen Finanzmarkten etablieren, sondem -im Vergleich zu anderen Finanzinnovationen -in jfingster Zeit auch die groBten Zuwachsraten verzeichnen konnten. Die Kreditinstitute erkannten die vielniltigen Verwendungsmoglichkeiten von monetary Swaps sehr rasch und haben an ihrer Verbreitung daher einen erheblichen Anteil. Wahrend die Banken anfangs vorwiegend als Vermittler zwischen potentiellen Swap-Parteien auftraten, setzen sie neuerdings in zunehmendem MaBe monetary Swaps auch im Eigen geschaft zur integrierten Rentabilitats-und Risikosteuerung ihrer Geschaftstatigkeit ein. In diesem Zusammenhang wird in der vorliegenden Arbeit eine umfassende examine der Chancen und Risiken von monetary Swaps sowie der Moglichkeiten und Grenzen ihres Einsatzes im Rahmen des Bilanzstrukturmanagements von Kredit instituten untemommen. Ausgehend von der Entstehung der Finanzinnovationen als Folge von Veranderungen im operativen Umfeld der Banken beschaftigt sich der Verfasser einfiihrend mit den theoretischen Grundlagen von Swap-Transaktionen, die sich letztlich auf Ricardos Theorem der komparativen Kosten zuruckfiihren lassen. Der Darstellung der Funktionsweise der verschiedenen Swap-Arten und der Charakterisierung der Swap-Parteien aus dem Nichtbanken- und Bankenbereich folgt eine umfangreiche und sehr informative Untersuchung fiber die Einsatz moglichkeiten von monetary Swaps zur Steuerung des bilanzwirksamen und bilanz unwirksamen Bankgeschafts. Aus Grunden der Dbersichtlichkeit werden dabei Risiko- und Rentabilitatsmanagement zunachst getrennt analysiert und erst nach einer eingehenden Auseinandersetzung mit dem den Swap-Transaktionen selbst innewohnenden Risikopotential schlieBlich die Vor- und Nachteile von monetary Swaps in einer zusammenfassenden Wertung einander gegenfibergestellt.

Show description

Read more

Bankmarketing im internationalen Geschäft by Michael ˜vonœ Staudt

By Michael ˜vonœ Staudt

. Die bankwirtschaftliche Literatur. bietet bereits ein breites Angebot marketingbe zogener Schriften. Neben allgemeinen Fragen des Bankmarketing werden hauptsach lich marketingpolitische Aspekte der Planung, der Marketingforschung, der Organi sation und der info behandelt. Dabei fallt auf, dass sich die Literatur in der Vergangenheit speedy ausschliesslich mit dem Bereich des Privatkundengeschafts befasst hat. Demgegenuber fehlen Arbeiten, die das Firmenkundengeschaft und vor allem aber die internationale size des Bankmarketing in die Betrachtung einschliessen. Aus diesem Grunde und wegen der zwischenzeitlich so stark gestiegenen Bedeutung des internationalen Bankgeschafts drangt sich die wissenschaftliche Behandlung auch dieses Bereiches geradezu auf. Deshalb bezweckt diese Arbeit die problembezogene Behandlung und die Offenlegung der strukturellen Merkmale des advertising der Ban ken im internationalen Geschaft, um erste Anhaltspunkte uber die Marketingaktivi taten der Banken in diesem Geschaftsbereich zu gewinnen. Die Aussagen konzentrieren sich' dabei auf die Firmenkundschaft als die dominante Zielgruppe der Banken im internationalen Geschaft. Wegen der marketinggerichteten Betrachtungsweise muss die Behandlung des internationalen Eigengeschafts der Banken unberucksichtigt bleiben. Bei der Bearbeitung der zu bewaltigenden Marketingsproblematik im internationalen Geschaft der Banken erwies sich der entscheidungstheoretische Ansatz dieser Arbeit wegen des Prozesscharakters des Bankmarketing als zweck

Show description

Read more

Strategisches Controlling: Mit System Chancen und Risiken by Albert Preis

By Albert Preis

"... Das Buch hilft dem Leser, sich dem strategischen Controlling zu nähern und sich damit auseinander zu setzen. Im Mittelpunkt steht das Früherkennungssystem FES."
advertising Journal

Wer seine Stärken und Schwächen kennt, lernt damit umzugehen und je nach state of affairs die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Auf Unternehmen angewandt bedeutet dies aktive Zukunftssicherung durch frühes Erkennen von Chancen und Risiken.

Show description

Read more

Allgemeine Meteorologie by Gösta H. Liljequist, Konrad Cehak

By Gösta H. Liljequist, Konrad Cehak

Dieses Buch ist als Einfuhrung in die Meteorologie gedacht. Es informiert uber die ver schiedenen Prozesse in der Atmosphiire der Erde. Das Buch sollte in erster Linie als Lehrbuch fur den akademischen Unterricht in Meteorologie dienen, kann aber auch in anderen Wissenschaftszweigen, wie z. B. in der Geographie, Verwendung finden. Fur das Verstiindnis des Buches sind nur die Gymnasialkenntnisse der Mathematik notig. Selbst Leser ohne eigentliche Mathematikkenntnisse konnen sich daraus das Wesentliche aneignen. Die ersten 22 Kapitel des Buches kommen in logischer Abfolge; es werden zuniichst die einfachen meteorologischen Grundbegriffe eingefuhrt, die im folgenden angewendet werden. Die SchluBkapitel 23 bis 27 haben einen mehr vervollstiindigenden und informativen Charakter. Die schwedische Ausgabe dieses Buches erschien 1962 und wurde seither als Lehrbuch im Meteorologiestudium an schwedischen Universitiiten verwendet. Mit den dabei ge wonnenen Erfahrungen wurde die deutsche Ausgabe uberarbeitet und modernisiert. AuBerdem wurde das Buch in mancher Hinsicht fur Studierende in Mitteleuropa an gepaBt, vor allem, used to be die Diskussion der Wetterlagen und die Illustrationen betrifft. Universitiitsprofessor Dr. Konrad Cehak, Wien, hat nicht nur die Obersetzung vorgenommen, sondern hat auch groBe Teile der Revision des Buches ausgefuhrt. Ich bin fur die frucht naked und angenehme Zusammenarbeit, die wir dabei hatten, sehr dankbar, ebenso auch meinen schwedischen Kollegen fUr viele Ratschliige wiihrend der Abfassung des Buches. Besonders mochte ich meinen Dank Herrn Professor Tor Bergeron und Universitiitslektor Birger Rindert, Uppsala, ausdrucken.

Show description

Read more

Abschied von der Autorität: Die Manager der Postmoderne by Eike Gebhardt

By Eike Gebhardt

Literaturverzeichnis ............................................................................... 263 Einfiihrung Nach jener Flut von How-to-do-it-Btichern in den letzten Jahren zeichnet sich heute unverkennbar eine Wende ab: die Zeit der klassischen, pop psychologischen Traktate, selten von Psychologenhand, tiber die Techni ken des Managements (der Menschenftihrung etc.) scheint endgtiltig vor bei. Nur neue Mittel fUr die alten Ziele reicht nicht mehr, die kurzen Kri sen, anschlieBend "back to enterprise as ordinary" - das Muster wirkt und gilt heute immer weniger. Es gibt kein "business as traditional" mehr, Turbulenz und Transformation sind zum Dauerzustand geworden, und werden es voraussichtlich bleiben. Techniken sind wie Werkzeuge: sie werden fUr bestimmte, immer wieder auftauchende Probleme entwickelt - doch die Probleme wandeln sich heute schneller als die Werkzeuge, Moden und Mentalitaten (auch bei den Mitarbeitern) schneller als die Strategien, die auf sie zugeschnitten waren. Angesagt sind heute daher ganz neue Einstellungen - die bloBe Techniken und deren education weitgehend tiberfltissig werden lassen. used to be tiberall in westlichen Gesellschaften sich abzeichnet: ein Wandel der Leitbilder fUr personliche Entwicklung, beginnt sich auch in der Wirtschaft durchzusetzen, verspatet zwar, doch unverkennbar (traditio nell battle ja die Wirtschaft eher seIber die Avantgarde neuer Charakter ideale): Seminare und Fortbildungspraxen widmen sich langst nicht mehr allein den klassischen, administration Skills," sondern dem, used to be Psycho logen den Versuch einer 'Nachsozialisation' nennen wtirden: die Einti bung einer von Grund auf neuen Orientierung, so als wtirden wir noch einmal von style auf in eine fremde, neue Kultur hineinerzogen.

Show description

Read more

Schulpolitik und Schulsystem in der DDR by Oskar Anweiler

By Oskar Anweiler

Der deutschen Pädagogik wird nicht gedient mit oberflächlicher Polemik, aber eine gründliche, auf umfassender Sachkenntnis beruhende wissenschaftliche Diskussion, die keineswegs vor politischen Tatsachen und prinzipiellen ideologischen Gegensätzen zurückschrecken darf, halten wir für unbedingt notwendig. (Päd, 12.Jg., 1957, H. 1, S. four) Diese vor über dreißig Jahren in der DDR-Zeitschrift "Pädagogik" getroffene Fest­ stellung hat nichts an Aktualität eingebüßt. Sie kennzeichnet auch die place des Ver­ fassers. Leider finden die erwünschten wissenschaftlichen Diskussionen immer noch zu selten im direkten Gespräch oder im öffentlichen Meinungsaustausch statt. Dort, wo sie wieder beginnen, müssen sie tatsächlich auf umfassender Sachkenntnis beruhen und dürfen nichts beschönigen oder verschweigen. Dialogbereitschaft setzt die Maßstäbe wissenschaftlicher Erkenntnis voraus und nicht außer Kraft. Die hier vorgelegte Darstellung der Schulpolitik und des Schulsystems in der Deut­ schen Demokratischen Republik wendet sich nicht in erster Linie an die Spezialisten der Bildungsgeschichte, der Vergleichenden Erziehungswissenschaft oder der DDR­ Forschung, sondern an Leser, besonders auch an Studenten, denen der Gegenstand erst erschlossen werden soll. Die Ergebnisse der Forschung wurden verarbeitet mit dem Ziel, grundlegende Informationen über die wichtigsten Sachverhalte mit einer Problemanalyse zu verbinden. Die seit über zwanzig Jahren zu diesem Thema in Vorle­ sungen und Seminaren gewonnenen Erfahrungen und Anregungen sowie Resultate eige­ ner früherer Untersuchungen sind ebenfalls darin eingegangen. Ich danke der Stiftung Volkswagenwerk, daß sie es durch die Gewährung eines Aka­ demiestipendiums ermöglicht hat, die Arbeiten an dem Buchmanuskript abzuschließen und die Drucklegung unterstützt hat.

Show description

Read more

Hotelketten in Deutschland: Innovation — Diffusion — by Sabine Hofmann

By Sabine Hofmann

Hotel- und Motelketten haben sich in den united states schon seit langem zur dominanten Unternehmensform im Hotelgewerbe entwickelt. Auch in Deutschland zeichnet sich in den letzten Jahren ein Wandel in der Hotellerie ab. Hotelketten errichten zunehmend Häuser der unteren bis mittleren Kategorien und treten damit erstmals in Konkurrenz zu mittelständischen Individualhotels, Gasthöfen und Pensionen. Sabine Hofmann behandelt aktuelle Produktstrategien, bedeutende touristische Märkte und die geschichtliche Entwicklung der Hotelketten in Deutschland. Einen Schwerpunkt bildet die examine der Hotelketten als Innovation sowie ihrer räumlichen Ausbreitungsstrategien. Anschließend folgt eine ausführliche Diskussion der regionalen und lokalen Standortwahl. Hier findet sich auch eine aufschlußreiche Abhandlung über die Kettenstandorte in Fremdenverkehrsgebieten und in den neuen Bundesländern.

Show description

Read more