Bericht über die fünfte Versammlung der Freien Vereinigung by Dr. A. Hilger, Dr. R. Kayser, Dr. E. List, Dr. D. Egger, Th.

By Dr. A. Hilger, Dr. R. Kayser, Dr. E. List, Dr. D. Egger, Th. Weigle (auth.), Dr. A. Hilger, Dr. R. Kayser, Dr. E. List, Dr. D. Egger, Th. Weigle (eds.)

Show description

Read or Download Bericht über die fünfte Versammlung der Freien Vereinigung Bayerischer Vertreter der angewandten Chemie PDF

Similar german_13 books

Grundriss der psychiatrischen Diagnostik: Nebst einem Anhang enthaltend nebst einem Anhang die für den Psychiater wichtigsten Gesetzesbestimmungen und eine Uebersicht der gebräuchlichsten Schlafmittel

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Die Algen: Dritte Abteilung. Die Meeresalgen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Bericht über die fünfte Versammlung der Freien Vereinigung Bayerischer Vertreter der angewandten Chemie

Example text

Dann könnte der Kaufmann wissen, ob es ein gefälschter Pfeffer sei und er wäre in Folge dessen verpflichtet, die Reinigung vorzunehmen. Es wird keineswegs genügen, dass man nur sagt, es dürfe überhaupt nur ein guter Pfeffer in den Handel kommen; das wird niemals gehen, eben so wenig wie man sagen kann, der Bauer dürfe nur gut gereinigtes Getreide verkaufen. Das ist Sache des Publikums. Aber man wird nicht von Fälschungen sprechen können, wenn es sich - 29- lediglich um einen Mangel an gehöriger Reinigung handelt.

Ich will hierbei nicht verschweigen, dass mir geradezu eine Firma bekannt ist, welche den gemahlenen Pfeffer mit sogenanntem Pfefferstaub mischt, bevor sie ihn weiter verkauft. Hiermit geht Hand in Hand die Erhöhung des Aschengehaltes, sowohl durch den Gehalt des Pfefferstaubes an Sand und 'rhon als auch des grösseren Aschengehaltes der Pfefferschalen selber wegen, dem Pfefferkerne gegenüber. Es wird sich also darum handeln, ob in dem von den Kaufleuten bezogenen Pfeffer die Pfefferschalen und der Sand schon vorhanden waren oder ob sie diese erst zugemischt haben.

S. w. zu verbessern, er greift in vielen Fällen zur Aufstreuung von Gyps. Die süssen griechischen Weine, die wir heutzutage als Sect bekommen, und die insbesondere von zwei Gesellschaften, der Achaia und der Patras, zu uns gelangen, sind ja, wie alle Süssweine, Kunstproducte, die erhalten werden, indem man dem vergohrenen Weine durch Einkochen und Concentriren haltbar gemachten Traubensaft zugesetzt hat. Es sind diese Weine, die bis zu 36 ~ Zucker und 10% Alkohol enthalten, deren Phosphorsäuregehalt bis zu 60 % mg beträgt, eine Handelswaare geworden, welche minder begünstigten Ländern ein werthvolles Material zur Meliorirung ungenügend gereifter Traubensäfte liefert.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 43 votes